Ich kann gerade nicht! (gez. dein Hund)

Warum kommt dein Hund nicht wenn du ihn rufst?

Das wichtigste Signal welches ein Hund meiner Meinung nach beherrschen muss, ist ein Rückruf.
Sicherheit geht absolut vor, denn ein Hund, der nicht kommt wenn er gerufen wird, wird zur Gefahr für sich und andere.
Das ist ein bisschen so wie betrunken Autofahren.

Dennoch kennen wir alle die Situation, in der unser Hund sofort auf unser Rufen reagiert. Dafür gibt es eine Menge guter Gründe.
Teil 1 der 40 Gründe findet ihr in diesem Blogartikel. Die nächsten folgen dann in ein paar Tagen.

kostenloses Webinar - Ruhezone für deinen Hund

Samstag 21.10.  - 19.30 Uhr

  • ​Wie die perfekte Ruhezone deinem Hund bei der Entspannung hilft
  • Wie du die Ruhezone einrichtest und mit deinem Hund trainierst

*inkl. Aufzeichnung für 48h

Mein Hund kommt nicht – das Signal

  1. Der Hund hat nicht gelernt, was das Kommando bedeutet.
  2. Das Signal war nicht eindeutig. (Stimme und Handzeichen haben gegenteilige Kommandos ausgedrückt)
  3. Der Hund konnte das Signal nicht hören. (…, z.B. weil die Nebengeräusche zu laut waren)
  4. Der Hund konnte das Signal nicht sehen. (… weil er von der Sonne geblendet wurde)
  5. Das Kommando ist nicht eindeutig. (z.B. wird „komm“ ständig in unserer alltäglichen Sprache verwendet)
  6. Es werden wechselnde Kommandos für das Herankommen benutzt. („Komm mal her“, „Komm“, „Hierher“, „Du sollst zu mir kommen!“)
  7. Die Stimmung/ Stimme des Halters ist bedrohlich.
  8. Die Körpersprache des Halters wirkt bedrohlich.
  9. Der Hund hört schlecht und kann so keine akustischen Signale wahrnehmen.
  10. Der Hund sieht schlecht und kann so keinen Handzeichen wahrnehmen.

Mein Hund kommt nicht – Ablenkung

  1. Der Hund hat noch nicht gelernt auch zu kommen, wenn er abgelenkt ist.
  2. Die Distanz ist zu groß, er hat das Signal noch nicht auf weite Entfernungen erlernt.
  3. Eine andere Person spielt mit ihm.
  4. Eine andere Person füttert ihn.
  5. Ein anderer Hund spielt mit ihm.
  6. Um zu kommen, müsste er an einem anderen Hund vorbei.
  7. Der Hund müsste auf eine Menschengruppe zulaufen.
  8. Der Hund müsste auf etwas zulaufen, dass ihm Angst macht.
  9. Er muss zuerst seine Grundbedürfnisse erfüllen. (Pipi, Durst,…)
  10. Die Hormone spielen verrückt. (z.B. eine läufige Hündin ist in der Nähe)

 

Der nächste Artikel konzentriert sich dann auf die Gründe für den Misslungenen Rückruf, die sich in die Kategorien „Lernerfahrung“, „Hundehalter“ & „Anderes“ einordnen lassen. Hier kommst du zum nächsten Artikel.

Wenn du die 5 Geheimnisse des perfekten Rückrufs erfahren möchtest, dann lies hier weiter: >>> 5 Geheimnisse des perfekten Rückrufs <<<

oder
sichere dir direkt die Anleitung „In 6 Schritten zum perfekten Notfall-Rückruf“

Webinar  "Die perfekte Ruhezone für deinen Hund"
                 
  ---21.10. - 19.30Uhr---
x